Sportdate vom 12.12.2022

12.12.2022

Pepe Lienhard trifft Daniel Hubmann

Daniel Hubmann

Der achtfache OL-Weltmeister Daniel Hubmann gilt als weltweite Nummer 1 im OL-Sport. Er ist gelernter Schreiner und ist seit 2007 professioneller Orientierungsläufer. Bekannt wurde er vor allem durch seinen Doppelsieg an den Junioren-Weltmeisterschaften im Jahre 2002. Die Stiftung Schweizer Sporthilfe zeichnete ihn daraufhin als Nachwuchsathleten des Jahres 2002 aus. Er wurde viermal zum Thurgauer Sportler gewählt, bevor er 2015 im Kanton Thurgau als Sportlegende ausgezeichnet wurde. Zu seinen bisher größten Erfolgen zählen die fünf Gesamtweltcupsiege (2008 bis 2011, 2014), die Weltmeistertitel über die Langdistanz 2008 und 2009 sowie der Weltmeistertitel im Sprint 2011. Mit dem Riss der Achillessehne im Jahre 2012 hatte Daniel Hubmann aber auch schwierige Zeiten zu bewältigen.

Das der mittlerweile 39-jährige Hubmann noch nicht zum alten Eisen gehört, bewies der Ostschweizer am diesjährigen Weltcupfinal in Davos. Dort stand er gleich 2x auf dem Podest. Sein letztes grosses Ziel seiner beeindruckenden Karriere ist die Heim-WM in Flims-Laax im Juli 2023.

Hubmann ist in Eschlikon Thurgau aufgewachsen und lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern im Bremgarten.

 

Pepe Lienhard

Eigentlich war Peter Rudolf, als er am 23. März 1946 im Hause Lienhard in Lenzburg das Licht der Welt einmal erblickt hatte, ein ganz normaler Knabe. Ausgefallenes war beim besten Willen nicht feststellbar. Was ihm eine wohlmeinende Fee an der Wiege gesungen hatte, konnte keiner der Umstehenden hören. Bald nannte ihn Papa Lienhard Pepi, während die Mama, die bei ihrem Sprössling eine musikalische Ader entdeckt zu haben glaubte, insgeheim fröhlich mitsummte. Heute wissen wir es besser: im herkömmlich-gutbürgerlichen Sinn war Pepi alles andere als ein normales Kind! In ihm schlummerten Gaben, die, ginge es nicht um Musik, denen eines Führungsmenschen gleichkamen. Wie sonst wäre es möglich gewesen, dass er, kaum in die Bezirksschule Lenzburg eingetreten, ein Dixieland Orchester gründete? Ordnungsgemäss war Pepe 1967Jura-Student geworden, der Vater durfte aufatmen.

Die Karriere des gebürtigen Aargauers begann bereits 1958, als er mit 12 Jahren die erste Band gründete: The College Stompers Lenzburg. 5 Jahre später formierte er, als Schüler der Kantonsschule Aarau, seine erste Big-Band und gewann mit dieser Formation am renommierten Zürcher Jazz Festival den ersten Preis in der Kategorie Big Band.1969 stieg Pepe Lienhard ins Profi-Geschäft. Mit seinem inzwischen legendären Pepe Lienhard Sextett mischte er die Schweizer Musik Szene neu auf. Mit Hits wie: „Sheila Baby“, „Piccolo Man“ und „Swiss Lady“ (Eurovision Song Contest 1977), gelang ihm auch der internationale Durchbruch. Unzählige Konzerte, Fernsehauftritte und LP-Veröffentlichungen folgten.

Im Jahr 1980 beschliesst Pepe Lienhard, seine Formation zu vergrössern und gründet das Pepe Lienhard Orchester. Er liegt damit wieder genau richtig im Trend der Zeit: Es ist die Zeit der grossen Galas und der Bälle, das Privat-Fernsehen kommt auf, internationale Superstars bereisen erstmals Europa. Im legendären «Sporting Club» in Monte Carlo, damals Europas Showtempel Nummer 1, gastiert das Pepe Lienhard Orchester zwei Saisons als Hausband. Es wird zur Referenz als Event- und Begleit-Ensemble für alle, die höchste musikalische Qualität wünschen. Immer wieder angereichert mit diversen hochkarätigen Guest-Stars erreicht das Repertoire eine grosse Bandbreite von Pop und Swing bis hin zum Wiener Walzer.  Mit ungebrochener Energie tourt Pepe Lienhard durch die Konzertsäle und versteht es immer wieder auf’s Neue, sein grosses und treues Publikum zu begeistern.

In seiner langen Karriere stand Pepe mit so mancher Legende auf der Bühne und hat mit seinem Ensemble Stars wie Whitney Houston, Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. oder Quincy Jones begleitet. Zudem war sein Orchester während 37 Jahren das musikalische Rückgrat des unvergessenen Udo Jürgens. Kaum ein Musiker in der Schweiz kann auf so viel Live-Erfahrung in so viel verschiedenen Genres zurückblicken wie Pepe Lienhard.

Es gibt viele Beispiele dafür, dass Menschen, deren Leben so sehr vom internationalen Showbusiness geprägt ist, wie jenes von Pepe Lienhard, sich in der Extravaganz verlieren – und daran auch zugrunde gehen. Bei Pepe Lienhard ist das Gegenteil der Fall: Er hat immer genau unterschieden zwischen Bühne und Privatleben. Das eine ist Job, das andere geschützt und für Paparazzis völlig unspektakulär. Denn Pepe Lienhard befasst sich auch privat am liebsten mit Musik, forscht in seiner riesigen Musik- und Plattensammlung, arbeitet an neuen Projekten. Zudem ist er ein herzlicher Vater, ein viver Opa und ein fürsorglicher Ehemann. Wer ihn in seinem umgebauten Bauernhaus in Frauenfeld besuchen darf, erlebt ihn als grosszügigen und bodenständigen Gastgeber mit viel Humor.

2022 war er mit dem Programm «Music was my first love» auf Schweizer Tournee und hat das gleichnamige Album dazu aufgenommen.  Am 18. März 2023 spielt er mit der BigBand «Music was my first love» im Entra in Rapperswil und am 15. Juli an den Jazz-Tagen in Lenk nochmals. Von neu arrangierten Swing Standards bis zu imposanten Interpretationen von Pop Balladen wie «Bohemian Rhapsody» oder eben «Music was my first Love» ist das Programm reich an musikalischen Leckerbissen und Hühnerhaut-Momenten.

www.pepe-lienhard.ch

 

 

 

Gäste der Sendung

Wirtschaft
Pepe Lienhard
Sport
Daniel Hubmann
Achtung, fertig, Kamera!
New Dance Academy

Anmeldung

Verfolgen Sie die Sendung live im Studio. Einfach kostenlos anmelden!

Anmelden

Achtung, fertig, Kamera! New Dance Academy

Am 12. Dezember begrüssen wir bei "Achtung, fertig, Kamera" die Jazzdance-Formation der New Dance Academy aus Bern. Sie geben uns einen hochkarätigen Vorgeschmack des Swiss Dance Award 2023, der am 28. Januar in der AXA ARENA Winterthur stattfindet. Tanzpaare und Tanzgruppen aus sieben verschiedenen Diszplinen führen bei diesem Tanzhighlight das Beste aus dem Schweizer Tanzsport vor. Von Latein über Boogie Woogie und Rock’n’Roll bis hin zu Hiphop und Jazzdance. Die prominente Fachjury setzt sich zusammen aus Nicole Hansen (ORF/Dancing Stars), Fabio Quatrocchi (SRF/Darf ich bitten) und dem Winterthurer Kabarettisten Viktor Giacobbo.

Die New Dance Academy die bei SPORTDATE auftritt, ist eine der nominierten Tanzgruppen des Events. Unter der Leitung von Tanja Mikhail werden uns 13 Tänzerinnen eine sensationelle Jazzdance Vorführung zeigen. Wir freuen uns sehr darauf!

www.swiss-dance-award.ch