Sportdate vom 10.02.2020

10.02.2020

Urs Berger trifft Flurina Marti

Flurina Marti - Captain der Unihockey Frauen-Nationalmannschaft 

Die Schweizer Unihockey Frauen-Nationalmannschaft hat an der Heim-WM in Neuenburg die Silbermedaille gewonnen und die Massen begeistert. Unihockey-Captain Flurina Marti und ihr Team lieferten im Halbfinale einen regelrechten Krimi.  In der 44. Minute liegen die Schweizerinnen gegen Tschechien 1:6 hinten, der Final-Traum scheint endgültig geplatzt. Doch im Unihockey ist alles möglich. Auch ein Wunder! Die Nati dreht auf, feuert immer häufiger aus allen Lagen aufs gegnerische Tor und erzwingt mit vier Treffern innert 79 Sekunden noch die Verlängerung. Und dort macht sich Wiki mit dem 7:6 zur Matchwinnerin. Erstmals seit zehn Jahren spielen die Schweizerinnen um WM-Gold!

Die Schweizer Unihockeyanerinnen bieten den Schwedinnen im WM-Final die Stirn. Sie erzwingen die Verlängerung, ziehen dort aber doch den Kürzeren. Am Ende überwiegt die Enttäuschung. Aber, das sympathische Team ist definitiv Sieger der Herzen! Nicht nur vor Ort in der ausverkauften Patinoires du Littoral fieberten die Leute mit dem Schweizer Nationalteam an der Heim-WM mit, sondern auch zu Hause vor den Bildschirmen. 208'000 Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten am Sonntag im Durchschnitt den WM-Final auf SRF info ein, was einem Marktanteil von 21.8 Prozent entspricht.

Captain Flurina Marti ist in Igis aufgewachsen und hat nach der Matura an der Evangelischen Mittelschule Schiers an der FH Graubünden Betriebsökonomie mit der Vertiefung Sport Management studiert. Neben dem Teilzeitstudium hat sie im Student Service an der Schweizerischen Schule für Tourismus und Hotellerie (SSTH) in Passugg gearbeitet. Nach Abschluss des Studiums mit dem Bachelor im Jahr 2015 wurde sie Assistant to Academic Dean an der SSTH. Seit 2019 arbeitet sie an der FH Graubünden als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Studienassistenz Sport Management.

 

Urs Berger - Verwaltungsratspräsident Mobiliar

Urs Berger studierte an der Hochschule St. Gallen acht Semester Ökonomie mit Vertiefung in Versicherungen und Risk Management. Ab 1978 war er bei einem Versicherungsbroker tätig und von 1981 bis 1993 bei der Zürich Versicherung, dort insbesondere als Leiter Industrieberatung. 1993 wechselte er zur Basler Versicherung und wurde 1999 Vorsitzender der Geschäftsleitung Schweiz und Mitglied der Konzernleitung. Anfangs 2003 trat Urs Berger in die Mobiliar ein und war anschliessend ab Mai 2003 während acht Jahren als deren CEO tätig. Am 26. Mai 2011 gab er die operative Gesamtverantwortung ab und wurde zum Präsidenten des Verwaltungsrats gewählt.


Urs Berger gehört seit 2007 dem Verwaltungsrat der van Baerle AG und seit 2009 demjenigen der BERNEXPO Holding AG an. Im Juni 2013 wurde Urs Berger zum Aufsichtsrat und zum Präsidenten des Prüfungsausschusses der Gothaer Versicherungsbank VVaG sowie zum Aufsichtsrat der Gothaer Finanzholding AG in Köln gewählt. Seit Januar 2014 ist Urs Berger im Bankrat der Basler Kantonalbank, wo er den Vergütungs- und Nominationsausschuss präsidiert und im Konzern- und Strategieausschuss mitwirkt. Im April 2014 erfolgte die Wahl in den Verwaltungsrat der Swiss Tertianum International AG und im April 2015 diejenige zum Präsidenten des Verwaltungsrats der Loeb Holding AG. Im März 2017 hat Urs Berger das Präsidium der Stiftung Entschädigungsfonds für Asbestopfer übernommen und im Dezember 2017 wurde er zum Präsidenten der Swiss Entrepreneurs Foundation ernannt. Seit 2017 ist er zudem Verwaltungsratspräsident der Jarowa AG und Mitglied des Verwaltungsrats der SensoPro AG.

 

Gäste der Sendung

Wirtschaft
Urs Berger
Sport
Flurina Marti

Anmeldung

Verfolgen Sie die Sendung live im Studio. Einfach kostenlos anmelden!

Anmelden